Schlange5gestrecktspitz "Bestrahlungen"

Physikalische Therapien

Verschiedene physikalische Therapiemethoden werden eingesetzt, um Patienten mit Arthrose zu helfen:

Elektrotherapien

die Elektrotherapieverfahren beeinflussen die Schmerzempfindung und wohl auch die begleitende Entzündung. Neben den galvanischen Strömen und den Interferenzströmen (Nemec) wird vor allem die vom Patienten selbst anwendbare TENS-Therapie eingesetzt. Jetzt wird auch wieder mit den “Mikroströmen” experimentiert, die bereits vor hundert Jahren eingesetzt wurden und nur ein tausendstel so stark sind, wie die Ströme bei den oben angegebenen Methoden. Sie sollen die Zellkommunilkation beeinflussen

Magnetische und elektromagnetische Felder

Auch bei diesen Therapiemethoden soll durch Beeinflussung der Zellvorgänge Knorpel- und Knochenwachstum angeregt werden. Mitte der neunziger Jahre haben wir die aus Russland kommende “Feld-Effekt-Therapie” eingesetzt, mit der wir bei einigen Patienten unglaubliche Erfolge erzielen konnten, die bei vielen Patienten aber keine Wirkung zeigte und die wir deshalb wegen der hohen Kosten eingestellt haben.

Heute werden unterschiedliche statische oder dynamische Magnetfeld- therapien und wechselnde hochfrequente elektromegnetische Felder (MBST - Kernspin-Resonanztherapie, PST - Pulsierende-Signal-Therapie...) ebenfalls mit unterschiedlichen Erfolgen eingesetzt.

Ihr Pfad hierher:

>Home- >Beschwerden- >Ursache der Beschwerden- >Arthrose- >Arthrose-Therapie- >"Bestrahlungen"-