Schlangeneu2 Behandlungen

Therapiemethoden

In unsere Praxis kommen vor allem Patienten mit schon seit langem bestehenden Schmerzen die häufig auch nach einer Reihe verschiedener Behandlungsmethoden keine dauerhafte Besserung erfahren haben.

Nach einer gründlichen Untersuchung und mit der für Sie “richtigen” Behandlung lassen sich die Schmerzen dann in vielen Fällen doch noch wesentlich verringern oder sogar dauerhaft beheben.
 Oft ohne Spritzen, Medikamente oder Operation!

Nach meiner Erfahrung sind es meistens nicht so sehr die Dinge, die auf den Röntgenbildern, CT, Kernspin- oder Ultraschallbildern zu sehen sind, die für die Schmerzen verantwortlich sind, sondern Funktionsstörungen. Diese müssen durch gründliche körperliche Untersuchungen gefunden werden.

Vordergründige Schmerzursache sind meistens “Blockierungen” von Gelenken oder Wirbelsäulenabschnitten. Blockierungen sind schmerzhaft muskulär fixierte Fehlstellungen. Bei uns werden diese Blockierungen mit der “Dorn-Methode” gefunden und behandelt. Danach geht es den meisten Patienten zumindest erstmal besser.

Wenn die Schmerzen aber nach der Dorn-Behandlung rasch wiederkommen gibt es häufig Ursachen dafür. In den meisten Fällen sind die Muskeln, die die Gelenke oder Wirbelsäulenabschnitte stabilisieren sollen durch “chronischen Nichtgebrauch” verkümmert und müssen durch ein geeignetes Training oder die richtige “Kräftigungstherapie” wieder aufgebaut werden.

In einigen Fällen werden die Schmerzen aber gerade durch Muskelanspannungen ausgelöst oder verschlimmert. Dann ist Kraftaufbau durch Training natürlich nicht möglich. Oft findet man in diesen Fällen Strukturveränderungen in der Muskulatur, die in Amerika “Trigger-Points” genannt werden. Mit der Triggerpunkt-Therapie kann man diese (und die von ihnen ausgelösten Schmerzen) oft dauerhaft beseitigen und damit auch wieder ein Training zur Stabilisierung von Wirbelsäule und Gelenken ermöglichen.

Bei der Arthrose - dem durch Knorpelverlust verursachten Gelenkverschleiß - kann heute mit Medikamenten, Spritzen oder bestimmte Bestrahlungen oft auch ohne Operation die Regeneration und sogar ein gewisser Neuaufbau des Knorpels erreicht werden.

Vor allem bei Schmerzen, die durch die oben genannten Therapieformen nicht beeinflusst werden können, aber auch zur Unterstützung dieser Therapien werden bei uns Akupunkturbehandlungen eingesetzt.