Schlange5gestrecktspitz endoskopisch

Arthroskopie

Durch das “Schlüsselloch” werden heute viele Gelenkeingriffe gemacht. Vor allem das Kniegelenk und das Schultergelenk eignet sich für diese Operationsweise, bei der nur zwei oder drei kleine (ca. 1 cm) Schnitte gemacht werden, durch die dann ein Röhrchen, in dem sich Optik, Beleuchtung und Spülwasserkanal befinden, sowie spezielle miniaturisierte Instrumente in die Gelenkhöhle geschoben werden mit denen dann die diagnostischen und therapeutischen Verrichungen ausgeführt werden können. Auch Ellenbogen-, Handgelenke, Sprunggelenke und mit stärkeren Einschränkungen Hüftgelenke sind arthroskopischen Eingriffen zugänglich.

Der arthroskopische Zugang ist zwar im Prinzip weniger schädigend, als der Schnitt für die offene Operation, auch bei der Arthroskopie sind aber je nach Geschicklichkeit des Operateurs kleinere oder auch größere Schädigungen des Gelenkes nicht zu vermeiden. Auch die Arthroskopie sollte daher streng indiziert werden, das heisst auch diese Operation sollte nur durchgeführt werden, wenn sie wirklich dringend notwendig ist!

Ihr Pfad hierher:

>Home- >Beschwerden- >Ursache der Beschwerden- >Arthrose- >Arthrose-Therapie- >Operationen- >endoskopisch-